Über mich

IMG_4317.JPG

Wer schreiben will, muss schreiben. Und wenn sich hartnäckig Ideen zu neuen literarischen Texten aufdrängen, dann müssen es literarische Texte sein und keine wissenschaftlichen. Das war das Eingeständnis, das ich mir im vergangenen Sommer 2021 zu machen hatte. Es führte zu der Entscheidung, die Arbeit an meiner Dissertation im Fach Musikwissenschaft zu pausieren und stattdessen meine Energie in das Projekt zu stecken, als Schriftstellerin Fuß zu fassen.

Ich schreibe seit der ersten Klasse. Dass das noch nicht unbedingt berufsqualifizierend ist, durfte ich während meines Bachelor-Studiums in Tübingen lernen, wo ich studienbegleitende Kurse in literarischem Schreiben am Studio Literatur und Theater besuchte, u.a. bei Dagmar Leupold und Nico Bleutge. Während meines Master-Studiums in Würzburg habe ich einen umfangreichen Fantasyroman begonnen und 2019 abgeschlossen. An die Öffentlichkeit gewagt habe ich mich mit meinen Texten aber noch nicht. Und genau das soll sich jetzt ändern.

Der Wissenschaft möchte ich trotzdem die Treue halten. Sie bleibt Teil der Seelen-WG in meiner Brust. Deshalb bin ich nicht nur – den Kopf in der eigenen Arbeit – am heimischen Schreibtisch zu finden, sondern ebenso am Würzburger Institut für Musikforschung, wo ich an einem Projekt zu Richard Wagners musikschriftstellerischem Gesamtwerk mitarbeite. Schon während meines Studiums habe ich gerade die Abwechslung beider Tätigkeiten als anregend empfunden. Denkbar froh bin ich, weiterhin davon profitieren zu können!